Chronik

Die Gründung – 1967

Das Jugendblasorchester Haag wurde im Jahr 1967 von Bürgermeister Kommerzialrat Ernst Huber und Musikschuldirektor Professor Josef Leeb gegründet. Das Orchester wurde von der Musikschule Haag betreut und von der Stadtgemeinde Haag verwaltet. Gedacht als Nachwuchsorchester entwickelte es sich aber rasch zu einem eigenständigen Klangkörper. Das JBO besitzt eine eigene Tracht und ist Mitglied beim Niederösterreichischen Blasmusikverband. Als Obmann fungiert der jeweils amtierende Bürgermeister der Stadtgemeinde Haag.

Leitung des Jugendblasorchesters:

Die Obmänner Die Geschäftsführer Die Dirigenten Die Stabführer
Gründung bis 17.12 1987
Bgm. Komm.-Rat Ernst Huber
Gründung bis 31.08 1981
Musikschuldirektor Prof. Josef Leeb
18.12.1987 bis 31.12.1993
Bgm. LSI Josef Jochinger
01.09.1981 bis 31.08.1990
Musikschuldirektor Josef Mayr
01.01.1994 bis 06.04.1995
Bgm. Franz Hochetlinger
01.09.1990 bis 31.01.2002
Musikschuldirektor Dietmar Winkler
07.04.1995 bis 31.05.2003
Bgm. Josef Andesner
01.02. 2002 bis 31.01. 2003
Musikschuldirektor Ewald Huber
01.06.2003 bis 23.02.2015
Bgm. Josef Sturm
01.02 2003 bis 2009
Helmut Mühlberger
Seit 24.02.2015
Bgm. Lukas Michlmayr
01.09.2009 bis 31.08.2015
Musikschuldirektor Markus Schmidbauer, BA MA
Seit 11.09.2010
Ing. Thomas Michlmayr
Seit 01.09.2015
Musikschuldirektor Markus Schmidbauer, BA MA
01.09.2015 bis 31.08.2016
Ing. Martin Lettner, BA BA
seit 01.09.2016
Josef Fröschl, BA BA MMus

Konzertreisen und Wettbewerbe im Überblick:

  • unter der Leitung von Dir. Prof. Josef Leeb:
    1968    Sonthofen/Allgäu, DEUTSCHLAND
    1969    Berlin, DEUTSCHLAND
    1970    Kerkade; HOLLAND & Bitburg, DEUTSCHLAND
    1972    Siebenbürgen, RUMÄNIEN
    1974    Cheb, CSFR
    1975    Sonthofen/Allgäu, DEUTSCHLAND
    1976    Sünteltal, DEUTSCHLAND
    1977    Bitburg/Eifel, DEUTSCHLAND
    1978    Mechelen, BELGIEN
    1979    Südtirol, ITALIEN
    1980    Toucy, FRANKREICH
    1981    Gronau, DEUTSCHLAND
  • unter der Leitung von Dir. Josef Mayr:
    1982    Südtirol, ITALIEN
    1983    Sarvar, UNGARN
    1984     Pforzheim, DEUTSCHLAND
    1985    Biberbach, DEUTSCHLAND
    1986    Südtirol, ITALIEN
    1987    Lignano, ITALIEN & Südtirol, ITALIEN
    1988    Kundl, ÖSTERREICH & Bad Tölz, DEUTSCHLAND
    1989    Warschau, POLEN  & Minsk, UDSSR
    1990    Augsburg-Kaufbeuren, DEUTSCHLAND
  • unter der Leitung von Dir. Dietmar Winkler:
    1991    Göteborg, SCHWEDEN
    1992    KANADA
    1993    RUMÄNIEN
    1994    TSCHECHIEN
    1995    Bournemouth, ENGLAND

1996    FRANKREICH
1997    Vesprem, UNGARN
1998    POLEN
1999    Zürich, SCHWEIZ
2000    LUXEMBURG
2001    Rostock, DEUTSCHLAND

  • unter der Leitung von Dir. Ewald Huber:
    2002    Saas Fee, SCHWEIZ
  • unter der Leitung von Helmut Mühlberger:
    2003    Gardasee, ITALIEN
    2004    Shanghai, CHINA & Schladming, ÖSTERREICH
    2005    Zürich, SCHWEIZ
    2006    SAN MARINO
    2007    Salou, SPANIEN
    2008    Lublin, POLEN
    2009    Riva del Garda, ITALIEN
  • unter der Leitung von Dir. Markus Schmidbauer:
    2011    Dax, FRANKREICH
    2012    Zürich, SCHWEIZ
    2013     Neerpelt, BELGIEN & Rabenstein a. d. Pielach, ÖSTERREICH
    2014     Barcelona, SPANIEN
    2015     Kolin, TSCHECHIEN
  • unter der Leitung von Martin Lettner:
    2016     Split, KROATIEN
  • unter der Leitung von Josef Fröschl:
    2017     Riva del Garda, ITALIEN
    2018     Rijeka, KROATIEN

 

Herausragende internationale Erfolge:

1991 2. Platz beim internationalen Wertungsspiel in Göteborg / Schweden.
1995 1. Platz beim internationalen Wertungsspiel in Bournemouth / England.
1997 2. Platz beim internationalen Wertungsspiel in Vesprem / Ungarn.
1999 1. Platz beim internationalen Wettbewerb in Zürich / Schweiz, Sieger des Weltjugendmusikfestivals als bestes Orchester.
2000 1. Platz beim Diffwinds-Festival in Differdange, Luxenburg & Sieger des Diffwinds-Award als bestes Orchester.
2001 1. Platz beim Musikantentreff Ostsee in Rostock, Deutschland & Gewinner der „Großen Kogge“ für das beste Orchester.
2002 1. Platz beim „Alpine Music Festival“ in Saas-Fee / Schweiz.
2005 1. Preis bei den internationalen Weltjugendspielen in Zürich / Schweiz.
2013 1. Preis beim Europäischen Musikfestival für Jugend in Neerpelt / Belgien.
2014 2. Platz beim Certamen Barcelona / Spanien.

Herausragende nationale Erfolge:

Neben den vielen erfolgreichen Teilnahmen bei den Konzertmusikbewertungen des NÖ Blasmusikverbandes in der Mittelstufe B sowie der Oberstufe C trat das Jugendblasorchester Haag insgesamt fünfmal in der Kunststufe D an.

1980 1. Rang mit Auszeichnung – Dir. Prof. Josef Leeb
1999 95,16 Punkte – Dir. Dietmar Winkler
2000 93,67 Punkte – Dir. Dietmar Winkler
2005 93,99 Punkte – Helmut Mühlberger
2014 94,25 Punkte – Dir. Markus Schmidbauer, BA MA

 

Copyright 2016-2018 | Impressum: Jugendblasorchester Haag, Sparkassestraße 3, 3350 Haag, AUSTRIA